STOCKMEIER Holding integriert KRUSE Gruppe

Bielefeld/Balve, 22. April 2013***Nachdem die STOCKMEIER Holding am 27. Februar 2013 alle In- und Auslands-Gesellschaften der KRUSE Gruppe übernommen hat, wurden Teile der KRUSE Gruppe jetzt neu strukturiert, um eine erfolgreiche Zukunft zu sichern und die Effizienz zu steigern.

"Die ersten Wochen der Zusammenarbeit waren davon geprägt, die Vergangenheit aufzuarbeiten und das Vertrauen bei Kunden und Lieferanten zurück zu gewinnen. Dies ist in sehr weiten Teilen durch die sehr engagierte Arbeit sowohl der KRUSE- als auch der STOCKMEIER-Mannschaft bereits geglückt und wir können nun gemeinsam den Blick in die Zukunft richten", erklärt STOCKMEIER-Chef Peter Stockmeier.

Die Neustrukturierung der KRUSE Gruppe sieht folgende Veränderungen vor:

Die operativen Chemiehandels-Gesellschaften der Kruse GmbH & Co. KG werden mit der STOCKMEIER Chemie verschmolzen, so dass unter dem einheitlichen Markennamen Stockmeier (www.stockmeier.de) eine leistungsstarke und deutschlandweit flächendeckende Chemiehandelsorganisation entsteht.

Die KRUSE Aktivitäten im Bereich AdBlue wurden bisher durch die beiden Gesellschaften BlueSky und Kruse GmbH & Co. KG dargestellt. Künftig werden alle Aktivitäten unter dem Dach der Kruse Automotive GmbH gebündelt, um die führende Position in diesem Segment weiter auszubauen.

Die erfolgreichen Tochterunternehmen der KRUSE Gruppe bleiben in ihrer bisherigen Struktur und Firmierung erhalten.

Dazu zählt zum einen die Bassermann minerals GmbH in Mannheim mit ihren in- und ausländischen Verkaufsbüros. Mit einer breiten Palette an Spezialitäten ist Bassermann eine ideale Ergänzung zu der entsprechenden Vertriebsabteilung von Stockmeier. 

Zum anderen handelt es sich um die RCN Chemie GmbH in Goch, die sich mit der Aufarbeitung und Destillation organischer Flüssigkeiten beschäftigt. Sie stellt ebenfalls eine hervorragende Ergänzung für das umfangreiche Lösemittelgeschäft der STOCKMEIER Gruppe dar.

In Holland ist KRUSE seit vielen Jahren mit der De Noord sehr erfolgreich - insbesondere im anorganischen Sektor. Gleiches gilt in Belgien für die Contichim, die zudem ein großvolumiges Handelsgeschäft in Nord-Amerika betreibt. Beide Gesellschaften werden ebenfalls in der bestehenden Struktur von den bekannten Personen weitergeführt.

Die STOCKMEIER Holding führt sämtliche Gesellschaften der Gruppe unter Verwendung von SAP, das in allen dazukommenden Niederlassungen des Chemikalienhandels bis zum Jahresende 2013 eingeführt werden soll. Die Einführung in den übrigen Gesellschaften der KRUSE Gruppe soll bis Ende 2014 abgeschlossen werden. 

 

1920 gründete August Stockmeier ein Handelshaus für chemische Produkte in Bielefeld - noch heute Hauptsitz des Unternehmens. Seit 1960 wurde das Unternehmen unter der Leitung von Dr. Jürgen Stockmeier ausgebaut und es entstand das Firmennetzwerk der STOCKMEIER Gruppe, das heute von Peter Stockmeier in dritter Generation geführt wird. Dieses Firmennetzwerk hat sich mittlerweile zu einem Global Player für chemische Standardprodukte bis hin zu Spezialitäten für zahlreiche Branchen entwickelt.

Mit eigenen Standorten in Europa und Übersee entwickelt, produziert und vertreibt die STOCKMEIER Gruppe anspruchsvolle Produkte. Dabei setzen die Unternehmen der STOCKMEIER Gruppe konsequent moderne Technologien ein. Ein durch die Mitarbeiter gelebtes zertifiziertes Qualitätsmanagement garantiert dabei höchste, gleichbleibende Qualitäten.

Eine dezentrale Lagerung und die Möglichkeit, an verschiedenen Betriebsstätten umweltgerecht zu produzieren, erhöhen zusätzlich Lieferfähigkeit und Liefersicherheit. Seit mehr als 90 Jahren wird die familiengeführte STOCKMEIER Gruppe getragen von Ideen, Innovationen sowie der Finanzkraft, diese auch umzusetzen.

 

Unternehmenskontakt
STOCKMEIER Holding GmbH
Peter Stockmeier