Produktinnovation: Chemo-Biologische Wirkstoffe für die Öl- und Gasindustrie

Die STOCKMEIER Gruppe expandiert mit einer chemo-biologischen Produktfamilie in die Öl- und Gasbranche. Die Produktfamilie BDH ist nun kommerziell verfügbar und wurde in enger Zusammenarbeit mit Technologiepartner BDH Technologies Group (bdh-technologies.com) entwickelt. Diese neuen Produkte und die darauf basierenden Anwendungen zeichnen sich durch hohe Reaktionsgeschwindigkeit, effiziente Verfahrenstechnik, hohe Umweltfreundlichkeit und daraus resultierende günstige Investitions- und Betriebskosten aus.

Das Produkt BDH Blue beseitigt die aktuellen Produktions- und Qualitätsprobleme im Petroleum: vom Erdölvorkommen/Reservoir und Produktionseinrichtungen („Upstream“) bis zu Verarbeitungsanlagen („Downstream“).

BDH Blue ersetzt die derzeit im Upstream üblichen produktionsunterstützenden Chemikalien H2S Scavenger, Biocide, Corrosion Inhibitor, Demulsifier, Pour Point Depressant und Viscosity Depressant basierend auf dessen einzigartigen chemo-biologischen Funktionsmechanismus. Es eliminiert den Verursacher der mit den vorgenannten Chemikalien behandelten Symptome: die Sulfate Reducing Bacteria („SRB“). SRB erzeugen Schwefelwasserstoff („H2S“) in ihrem Metabolismus. Ihre Eliminierung bewirkt eine Beendigung der H2S Neuproduktion. BDH Blue bricht existierendes H2S in dessen elementare Bestandteile auf. Wasserstoff verbindet sich mit Kohlenstoff aus den in BDH Blue enthaltenen Substraten zu neuen flüssigen Kohlenwasserstoffen. Der meiste Schwefel bildet wasserlösliche Sulfate. BDH Blue wirkt qualitätsverbessernd, d.h. industriespezifische Parameter wie API Gravity und Viskosität werden signifikant verbessert.

BDH Yellow ist optimiert für die Aufrechterhaltung der Behandlungsergebnisse („Batching“) im Petroleum bei laufender Produktion.

Typische qualitätsverbessernde Anwendungen von BDH Blue im Downstream sind die Reduzierung des Schwefelgehalts in Roh- und Schweröl sowie die Beseitigung von Schlamm („Sludge“) in Tankern sowie Produktions- und Lagertanks. Dabei werden ebenfalls andere Parameter wie API Gravity und Viskosität positiv beeinflusst. Die verbliebenen Verunreinigungen im Produkt können nach der Behandlung mit BDH Blue durch wiederholtes Waschen („Liquid Extraction“) auf die gewünschten Werte weiter reduziert werden.

BDH Red ist auf die Eliminierung von H2S im Erdgas Upstream zugeschnitten. Dazu wird BDH Red direkt in den Gasstrom eingespritzt. H2S wird in seine elementaren Bestandteile aufgebrochen: Wasserstoff wird unter Benutzung der in BDH Red enthaltenen Substrate in gasförmige Kohlenwasserstoffe eingebunden, Schwefel liegt weitestgehend in elementarer Form vor und wird mechanisch abgeschieden.

 


Kontakt:
Rainer Tesch 
E-Mail: R.Tesch@Stockmeier.de
Telefon: +49 521/3037-445